Loading...
Loading...

ProjektekProjektek

Voraussetzungen für das Verzinken

 

Was muss am Produkt überprüft werden, bevor es in den Verzinkungsbetrieb transportiert wird?

Die Oberfläche ist frei von starken Verunreinigungen

Mit dem chemischen Vorbereitungsverfahren, das in unseren Verzinkungsbetrieb angewandt wird, können die starken Verunreinigungen von der Oberfläche nicht entfernt werden, deshalb müssen die jeweiligen Stahlelemente in Vorhinein gereinigt werden. Solche Verunreinigungen sind Farben und Lacke, starke Öl- und Fettverunreinigungen, Blindrost und Schweißzunder, und hierzu gehören auch die angeklebten Identifizierungsetikette und die Aufschriften.

Zufluss- und Lüftungsöffnungen der geschlossenen Räume

Die Stahlkonstruktionen erhalten durch das Feuerverzinken außen und innen einen Oberflächenschutz. Deshalb ist beim Tauchen die Sicherung des Zuflusses des Zinks ins Innere der Konstruktion und des Austrittes der Luft zugleich, dann beim Herausnehmen aus dem Schmelztauchbad die Sicherung des Ausflusses des Zinks aus den geschlossenen Räumen äußerst wichtig. Dementsprechend müssen diese Öffnungen – unter Berücksichtigung der Position des Verzinkens – am obersten und untersten Punkt des geschlossenen Raumes platziert werden.

Ausklinken an den Ecken

Auch bei Werkstücken aus offenen Profilen kann es vorkommen, dass das Zink beim Herausnehmen aus dem Schmelztauchbad aus der Konstruktion nicht herausfließen kann. Deswegen müssen die Rippen, die Versteifungen und die seitlichen Verbindungsstutzen in der Form von Ausklinken oder Bohrungen geöffnet werden.

 

Verzinkungsfreundliche Elementidentifizierung – sofern notwendig

Aufschriften zur Identifikation, die mit dem Stift angebracht werden, kommen überhaupt nicht in Frage. Zur leichten Identifikation des Elements nach dem Verzinken werden 1-2 mm tiefe Ziffern entweder ins Element oder in angemessen angebrachte Stahletikette eingeschlagen.

Angemessene Verpackung und Bündelung

Eine angemessene Verpackung und Bündelung erleichtert nicht nur unsere Arbeit, sondern sind die Beschädigungen, die bei der Materialbewegung entstehen können, leichter zu vermeiden, und auch die Bedienung ist schneller.